Compass Pflegeberatung

Wenn der Gutachter vom Medizinischen Dienst kommt

Der Gutachter ist nur wenige Stunden bei Ihnen und kann nur das beurteilen, was er in dieser Zeit sieht und hört. Deshalb ist er auf Ihre Mithilfe angewiesen. Zur Vorbereitung des Termins können Sie das Pflegeprotokoll von MEDICPROOF nutzen. Sie können es auch hier herunterladen. Außerdem unterstützen Sie die Pflegeberater von compass gerne bei der Terminvorbereitung.

Zunächst erhebt der Gutachter die für die Pflegebedürftigkeit relevante Vorgeschichte (Anamnese). Diese bildet die Grundlage für sein Gutachten.

Ab 2017 gilt ein neues Begutachtungsverfahren. Dabei schätzt der Gutachter die Selbstständigkeit des Versicherten anhand  von Punktwerten in insgesamt 6 Modulen ein. Aus den nachfolgend gewichteten Punktwerten ergibt sich die Empfehlung für einen Pflegegrad.

Der Gutachter verfügt nun über einen Gesamtüberblick, über Ressourcen und Beeinträchtigungen des Versicherten. Er kann einschätzen, ob und welche Möglichkeiten es zum Erhalt oder zur Verbesserung der Fähigkeiten es gibt. Hieraus leitet er Empfehlungen für präventive Leistungen und pflegerische Maßnahmen, zu Hilfsmitteln und wohnumfeldverbessernde Veränderungen sowie zur Reha ab. 

Selbstverständlich können Sie Angehörige und auch Pflegeberater bei diesem Termin begleiten. 

Haben Sie Fragen zu dem bis Ende Dezember 2016 gültigen Verfahren der Begutachtung, wenden Sie sich gerne an unsere Pflegeberaterinnen und Pflegeberater unter 0800 101 88 00.